Cissouma Korotoumou Traore

«Wir werden nur eine gute Lebensqualität erreichen, wenn Gesundheit selbstverständlich ist und die Frauen meines Landes sich der Rolle bewusst werden, die sie bei politischen Entscheidungen spielen können.»

Coopération Multifonctionnelle des Femmes de Sikasso (CMFS) (Multifunktionale Kooperation der Frauen von Sikasso)
Association de Solidarité des Femmes Minianka (Solidaritätsvereinigung der Minianka-Frauen)

 

Cissouma Korotoumou Traoré (63) ist Vorsitzende der Solidaritätsvereinigung der Minianka-(ethnische Gruppe aus Sikasso) Frauen, einer Organisation, die bei der Verteidigung der Interessen der Frauen von Sikasso auch für alle anderen ethnischen Gruppen offen ist. Madame Cissouma, für die es charakteristisch ist, Mut zu haben, wenn es notwendig ist, verbrachte ihre gesamte berufliche Karriere im Umfeld sozialer Belange. Sie war Mitglied des regionalen Büros der Nationalen Union der Frauen von Mali unter der zweiten Republik und Präsidentin der Multifunktionalen Kooperation der Frauen von Sikasso (CMFS).

 

Madam Cissouma Korotoumou Traoré ist vom Stamm der Bambara und mit einem Minianka verheiratet. Die Welt der Minianka entdeckte sie durch ihren Ehemann. Ihre Ehe verdeutlicht der Bevölkerung Malis, dass unterschiedliche ethnische Gruppen in Harmonie und vollkommener Integration leben können. Sie ist keine von der Welt abgeschiedene Bürokratin, da sie direkten Kontakt mit Leuten liebt. Sie veranstaltet regelmäßige Treffen, bei denen sie Paare und Familien durch Beratung zum besseren Verständnis der Komplexität menschlicher Beziehungen verhilft. Sie besitzt das notwendige Feingefühl für die Arbeit mit der gesamten Gemeinschaft in einer konservativen Gesellschaft, die durch das Missverständnis über die auf das Heim beschränkte Rolle der Frau geprägt ist. Sie berät Behörden, technische Einrichtungen und die allgemeine Bevölkerung darüber, wie man zu den materiellen und finanziellen Mitteln gelangt, um Entwicklungstätigkeiten durchzuführen. Es ist ihr bewusst, dass es kulturell notwendig ist, ehrlich, transparent und organisiert zu sein, um das Vertrauen der Menschen zu gewinnen. Es ist auch notwendig, mutig zu sein und nicht zu verzagen.
Die gesamte Sikasso-Gemeinde profitiert von ihrer Arbeit, denn sie hat den sozialen Zusammenhalt verstärkt. Die Enteigneten, Frauen und Kinder konnten ihre Rechte durch die Arbeit von Korotoumou Traoré wiedererlangen. Trotzdem gibt es viele Beschränkungen, die Frauen daran hindern, aktiv zu werden und an Entwicklungsaktivitäten teilzunehmen. Gelder zur Finanzierung bestimmter Initiativen zu finden ist oft nicht einfach. Korotoumou musste sich auch mit einer Sozialarbeit arrangieren, die ihr Familienleben vollkommen dominiert. Sie ist Mutter von sechs Kindern und hat 1963 ein Diplom in Sozialhilfe gemacht.

 

Madame Cissouma hat ein Großteil ihrer Zeit in Vermittlungsaktivitäten und Bildung investiert, zur Verstärkung des sozialen Zusammenhalts. Sie hat 32 Jahre lang (1963 - 1995) in den Bereichen Solidarität und soziale Entwicklung gearbeitet.

 

Afrika | Mali
Kapitel: Wirtschaftliche Rechte und Lebensunterhalt