zur Homepage zur Homepage
   
     
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 
 
 

Komal Srivastava

«Komal hat den hierarchischen Ansatz zur Entwicklung der Besitzlosen umgekehrt, bloße Rhetorik hinter sich gelassen und Innovationen erschaffen, die neue Wege in Gleichberechtigung und Mitwirkung öffnen.»

Bharat Gyan Vigyan Samiti (BGVS) (Indisches Wissens- und Wissenschaftszentrum)

 

Komal Srivastava (geboren 1960) gründete 1992 den Ortsverband Rajastan des Indischen Wissens- und Wissenschaftszentrums. Seitdem überzeugte sie die Regierung des Bundesstaates von der Notwendigkeit eines personenzentrierten, demokratischen Ansatzes zur Alphabetisierung. Sie gründete Samata, ein Frauenforum für Gleichheit, Bildung und Frieden, das sehr wichtig für die Entwicklung der Leitung durch Frauen im BGVS war. Komals zielstrebiger Einsatz für soziale Gleichheit und ihre überzeugende und prinzipientreue Führung haben Rajasthan verändert.

 

Komal Srivastava ist eine Wissens-Expertin: Der Ortsverband Rajastan des BGVS ist einer der aktivsten geworden. Als Komal den Ortsverband festigte, hatte man das Gebiet Ajmer als vollständig alphabetisiert erklärt und der Beamtenapparat war darauf aus, eine hierarchische Methode für den Rest des Staates zu realisieren. Komal warb für einen personenzentrierten, demokratischen Ansatz und wandelte das BGVS in das wichtigste Schulungsorgan der Alphabetisierungskampagne. Heute hat sich die Alphabetisierungsrate in Rajasthan um 22,45% erhöht (der nationale Durchschnitt ist 13,17%). Ebenso entscheidend ist, dass Komal auf einen Gender-sensiblen Ansatz in der bisher männlich dominierten Organisation besteht. Sie gründete Samata, das zu einem Frauennetzwerk heranwuchs, welches Selbsthilfegruppen gegründet hat, und 10.000 Dörfer und mehr als 500.000 Frauen umfasst.
Komals Leidenschaft ist das Werben für Alphabetisierung und Bildung unter denjenigen, die hierzu wenig Zugang haben, da sie sozial ausgegrenzt und verarmt sind. Sie konnte die Dalit, Frauen und andere benachteiligte Gruppen in Rajasthan in den Blickpunkt der Aktivitäten des BGVS rücken, bloße Rhetorik hinter sich lassen und als Mentorin für viele Innovationen neue Wege in der Sicherung von Gleichberechtigung und Mitwirkung eröffnen. Ein ungewöhnliches Element der Arbeit des BGVS unter der Führung von Komal ist die Freiwilligkeit der Mitgliedschaft und des Aktivismus. Im Gegensatz zu den meisten NGOs ist die Organisation nicht abhängig von Geldmitteln oder einem Korpus von bezahlten Beschäftigten, sondern war in der Lage, allein in Rajasthan ein Fundament von annähernd 3.000 Freiwilligen zu bilden.
Komals zielstrebiger Einsatz für soziale Gleichheit, ihre Fähigkeit, ehrenamtliche Aktionen anzustoßen, und ihre überzeugende und prinzipientreue Führung haben Rajasthan auf vielerlei Art verändert.

 

Sogar nach der erfolgreichen nationalen Alphabetisierungs-Kampagne, bei der sich Rajasthan von 38,55% auf 61,03% verbesserte, liegt die Alphabetisierung immer noch knapp unter dem nationalen Durchschnitt von 65,38%. Alphabetisierung und Bildung sind weder personenzentriert noch demokratisch - bis dies nicht erreicht ist, werden weitere Verbesserungen kaum nachhaltig sein.

 

Südasien | Indien
Kapitel: Bildung