zur Homepage zur Homepage
   
     
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 
 
 

Soknan Han Jung

«Ich bin eine eiserne Kämpferin. Wo ein Wille, da ein Weg - das habe ich selbst bewiesen. Wenn wir wirklich Frieden und Wohlstand für unsere Kinder und uns selbst wollen, dann müssen wir den Weg dorthin finden. »

United Nations Development Program (UNDP) (Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen)

 

Soknan Han Jung, geboren in Seoul, Korea, hat einen BA in Wirtschaft und einen MBA von der Stern Graduate School of Business an der Universität von New York. Sie ist mit einem Architekten verheiratet und hat zwei Kinder. Als Entwicklungsspezialistin der UN entwickelt sie innovative Interventionsszenarien, die, als "beste Praktiken" anerkannt, auf der ganzen Welt imitiert werden. Einen besonderen Schwerpunkt legt sie auf Gruppenarbeit, Partnerschaften auf breiter Basis und den partizipativen Dialog. Durch ihre Mitarbeit hat die UN eine wertvolle Beraterin für Rumänien auf seinem Weg in die EU.

 

Soknan kam 1972 mit dem tiefen Wunsch in die USA, an der Entwicklung echter demokratischer Werte mitzuhelfen. Das war der Hauptgrund für ihr Verlangen, 1985 dem System der UN beizutreten, sah sie doch die UN als das richtige Umfeld, in dem sie ihr ganzes Leben dem Frieden und Wohlstand der Menschen widmen konnte. Während ihrer langen Karriere als Entwicklungsspezialistin hat Soknan Han Jung ihr Engagement dem Kampf gegen Armut und HIV/Aids, für Menschenrechte und Gender-Gleichberechtigung und für die Schaffung nachhaltiger Kompetenzen für wirtschaftliche Entwicklung und demokratische Regierungsführung in Entwicklungsländern gewidmet. Seit ihrer Bestellung zur ständigen UN-Vertreterin in Rumänien hat sie eine institutionenübergreifende Unterstützung bei der nationalen Antwort in Rumänien auf HIV/AIDS geleitet. Als Vorsitzende der UN-Gruppe für Gesundheit und HIV/Aids hat sie politische Dialoge auf hoher Ebene und die Fürsprache für die Stärkung von Frauen gefördert, hat eine breit angelegte Koalition von Interessensvertretern und -vertreterinnen geschaffen sowie privat-öffentliche Partnerschaften für dezentralisierte Entwicklung und für Interventionen zur Unterstützung gefährdeter Gruppen ermöglicht. Unter ihrer Führung ist die UN ein wertvoller und zuverlässiger Partner für Kernfragen der Entwicklung Rumäniens bei seinem Streben zur Mitgliedschaft in der EU geworden. Besondere Schwerpunkt legt sie in ihrer Arbeit auf gemeinsame Anstrengungen, Partnerschaften auf breiter Basis und einen partizipativen Dialog über Kernfragen der Entwicklung. Ihr Talent, Energien zu mobilisieren und Interessensvertreter und -vertreterinnen zu erreichen, wird von ihren Partnern/-innen in der Regierung, der Zivilgesellschaft und der Gebergemeinschaft anerkannt und bewundert, was ihr 2003 die Ehre einbrachte, in der Kategorie "ausländische Diplomaten/-innen" zu den "Menschen des Jahres" in Rumänien zu zählen.

 

Die Arbeit der UN in Rumänien und anderen osteuropäischen Ländern konzentriert sich immer noch auf die Bereiche demokratische Regierungsführung und dezentralisierte Entwicklung, nachhaltiges Wirtschaftswachstum und den Kampf gegen Armut und Krankheiten wie HIV/Aids. Diese Länder streben eine EU-Mitgliedschaft an.

 

International | Romanien
Kapitel: Politik und Regierungsführung